„mittendrin“ – von bis und für Alle!

Die Arbeit des „mittendrin“ (ehemals Jugend- und Kulturzentrum Walsrode) ist bereits seit 30 Jahren wichtiger Bestandteil in Walsrode und als Institution aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Das „mittendrin“ stellt insbesondere für viele junge Besucher einen Lebensmittelpunkt dar, sie werden hier begleitet, unterstützt und vorbereitet. Unter dem Motto „Alleine kann man vieles machen, gemeinsam noch viel mehr!“ bietet das neue Kulturzentrum eine Vielzahl von Angeboten, die sich an alle Altersgruppen mit ihren verschiedenen Interessen richten. Einen Eindruck der Arbeit des Kulturzentrums sowie den grundlegenden Arbeitsprinzipien geben die nachfolgend beschriebenen Schwerpunkte:

Nach wie vor gilt die offene Kinder- und Jugendarbeit als eine Hauptprämisse der Arbeit im Kulturzentrum „mittendrin“. Der Offene Bereich, die Treffpunktfunktion der Einrichtung, bietet die Voraussetzung für das eigenständige Profil, für Mitverwaltung und Spontanität. Jedes Mädchen und jeder Junge ab Klasse 1 ist willkommen. Neben diversen Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten, können sich die Kinder und Jugendlichen mit Freunden treffen, an geleiteten Angeboten teilnehmen oder einfach „nichts“ tun.

Die Jugendarbeit für und mit beiden Geschlechtern muss durch geschlechtsspezifische Ansätze ergänzt werden. Aus diesem Grund werden im „mittendrin“ spezielle Angebote für Mädchen und Jungen entwickelt, um entsprechende Freiräume zu schaffen und gezielt auf Geschlechterprobleme eingehen zu können. Das Ziel ist die Stärkung des Selbstbewusstseins und die Förderung von Handlungsautonomie in der Geschlechterrolle.